Naturheilkunde

Die traditionelle Naturheilkunde hat ihre Wurzeln vor über 3’000 Jahren vor Christus. In ihrer langen Geschichte hat sie sich stets nach den Gesetzen der Natur und des Lebens gerichtet. Der Name selber sagt es mit den Worten Natur, Heil und Kunde schon aus: sich kundig machen, wie die Natur heilt.

Heute ist die traditionelle europäische Naturheilkunde (TEN) ein Medizinsystem, das traditionelle Heilkunst mit modernen Erkenntnissen und Denkmodellen verknüpft.

Die Grundlage der TEN ist die Humoralmedizin, die Vier-Säfte-Lehre. Sie befasst sich mit den vier Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft und deren Qualitäten Wärme, Kälte, Feuchtigkeit und Trockenheit. Aus ihr sind die Temperamente Sanguiniker, Choleriker, Phlegmatiker und Melancholiker entstanden.

Die Naturheilkunde betrachtet den Menschen als Ganzes, als Einheit vom Körper, Geist und Seele. Ihr Ziel ist es nicht Symptome zu bekämpfen, sondern den Menschen als Ganzes wahrzunehmen und ihn in seinem persönlichen Krankheits- und Gesundungsprozess zu unterstützen. Heilung findet immer von innen heraus statt und letztendlich ist jeder Heilungsprozess ein Selbstheilungsprozess. Die Natur bietet uns eine Vielfalt von möglichen Wegen diesen Heilungsprozess zu unterstützen und zu begleiten.
Genau diese Möglichkeiten macht sich die TEN zu nutzen, sei es in der Diagnostik mittels Zungen-, Iris- oder Antlitzdiagnose oder in der Therapie mit Heilpflanzen, Homöopathie, Entgiftungsmassnahmen, Schröpfen, manuellen Verfahren und vielem mehr.

Die Naturheilkunde eignet sich als kurzfristige Behandlung bei akuten Krankheiten, als Unterstützung bei diffusen und funktionellen Beschwerden, psychischen Belastungen sowie als langfristige Begleitung bei chronischen, komplexen Erkrankungen. Selbst in der Notfallmedizin und bei chirurgischen Eingriffen kann sie unterstützend wirken.

Gerne begleite ich Sie in Ihrem individuellen Prozess.